Koordinierungstreffen der regionalen Ansprechpartner

Am 19. Mai 2017 fand das erste Koordinierungstreffen der regionalen LeMi-Ansprechpartner statt. Vier Ehrenamtliche aus den Regierungsbezirken Oberbayern, Mittelfranken und Unterfranken kamen hierfür an das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in München, wo sie von den Mitgliedern des AK „Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte“ über laufende und geplante Projekte informiert wurden und in anschließender Diskussionsrunde aus ihren Regierungsbezirken berichteten und Ideen für weitere Vorhaben sammelten.

Konkrete Anregungen aus den Regionen fließen auf diesem Weg in die inhaltliche Planung der LeMi-Fortbildungsveranstaltungen des Schuljahres 2017/18 mit ein.

 
LeMi-Fortbildung mit Jahresvollversammlung 2016

Mit freundlicher Unterstützung von Staatssekretär Georg Eisenreich und in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst konnten wir im Juli 2016 eine exklusive LeMi-Fortbildung zum Thema „Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit Fluchthintergrund“ in München anbieten. Im Anschluss daran fand die LeMi-Jahresvollversammlung 2016 statt, deren zentrales Anliegen der weitere Ausbau unseres Netzwerkes war.

Um das LeMi-Netzwerk in den Regierungsbezirken bekannter zu machen und den Bedarf an Fortbildungen und Beratung zu einzelnen LeMi-relevanten Themen schneller ermitteln zu können, wurden während der Vollversammlung regionale Ansprechpartner bestimmt. Diese arbeiten eng mit dem AK LeMi zusammen und tragen mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz dazu bei, dass die Arbeit des ISB-Arbeitskreises besser an konkretem Bedarf vor Ort ausgerichtet werden kann.

 
Fastenbrechen Iftar

Fastenbrechen mit Asyljugendlichen in Zirndorf

Gemeinsam mit LeMi und Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Zirndorf veranstalten Asyljugendliche im Fastenmonat Ramadan am 24. Juli 2013 ein Fastenbrechen, das im Islam als „Iftar“ bekannt ist. Nach einem ganztägigen Fasten darf bei Sonnenuntergang gegessen und getrunken werden. Spannend war auch das gemeinsame Kochen von Gerichten aus der afghanischen und deutschen Küche. In Absprache mit den Lehrkräften Frau Jelinek und Frau Heller wurden originale Zutaten eingekauft und frisch zubereitet. Der Schüler Elham übernahm hierbei die Aufgabe eines „afghanischen Chefkochs“, der dafür sorgte, dass das Mahl auch möglichst traditionell für ca. 50 Personen tischfertig wurde. Eröffnet wurde das Fastenbrechen neben einer Begrüßungsrede von Schulleiter Herrn Dr. Brehm mit einem kurzen Gebet von LeMi-Sprecher Amin Rochdi – und wie es sich, der Überlieferung nach, gehört mit einer orientalischen Dattel.

 


Förderprogramme